Über mich

Prof. Dr. Flader lehrt und forscht seit 1974 auf dem Gebiet der Kommunikationswissenschaften. Er ist Kommunikationsanalytiker und verbindet in seiner Arbeit die Fächer Linguistik, Psychoanalyse und Soziologie. Er erhielt dafür mehrere Preise. Seit 1996 ist er außerplanmäßiger Professor an der Freien Universität Berlin am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie. Er hält mehrfach Wochenendseminare und Vorträge an psychoanalytischen Instituten in Berlin.

Von 1996-2001 war er Gastdozent an der „Graduate School for Social Research“ der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau und leitete dort die Seminare „Psychopathology of Social Institutions“ und „Communication Theories“, von 2002-2007 Professor am Institut für angewandte Linguistik an der Warschauer Universität.

2000 begann er das Forschungsprojekt „Interkulturelle Kommunikationsprobleme westlicher Manager mit polnischen Kollegen und Mitarbeitern“ (unterstützt von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit); daraus resultierten u.a. der Aufsatz „Zusammenstoß der Kulturen“ (2007, in: Dialog – dt./pl. Magazin), sowie die Publikation: „Kulturschock. Interkulturelle Handlungskonflikte westlicher Unternehmen in Mittelost- und Südosteuropa“ (2008, zusammen mit S. Comati).

Daneben arbeitet er auch in weiteren internationalen Forschungsprojekten mit Partnern aus Großbritannien, USA und osteuropäischen Staaten, u.a. auf den Gebiet der Internationalen Arbitration, deren Kommunikationsbedingungen er untersucht. Seit 2007 ist er Mitglied der International Academy for Intercultural Research, seit 2009 Mitglied der Berliner Beratungsgruppe für Fälle von Mobbing.

2012 gründete er zusammen mit seiner Lebensgefährtin Frau Dr. Barbara Strohschein das „Berliner Institut für Angewandte Humanwissenschaft“.

Fotografin: Kerstin Hense