Bleiben Sie stark – Lösungsansätze bei Mobbing am Arbeitsplatz
© nito @ shutterstock.com

Bleiben Sie stark – Lösungsansätze bei Mobbing am Arbeitsplatz

In der nun folgenden Ausdifferenzierung meiner bisherigen Ratschläge erfahren Sie, welche Lösungsansätze ich Ihnen bei Problemen mit Ihrem Arbeitsplatz ans Herz legen möchte.

1.) Wenn Ihre Versuche, das “Mobbing” zu beenden, bislang keinen Erfolg hatten, dann überlegen Sie, ob es nicht am besten ist, einfach einen Antrag auf Versetzung in eine andere Abteilung zu stellen. Wenn Sie das tun, dann verstehen Sie einen solchen Antrag nicht als Niederlage  – auch wenn Sie bemerken, dass die „Mobber“ jetzt triumphieren. Vielmehr ziehen Sie die Konsequenz daraus, dass man Sie in dieser Abteilung offensichtlich nicht so arbeiten lässt, wie Sie das wollen und wie Sie das können.

Natürlich haben Sie noch eine weitere Möglichkeit: Sie kündigen und bewerben sich auf eine freie Stelle in einer anderen Firma. Auch dafür gibt es Beispiele aus der Geschichte des „Mobbing“ in Deutschland.

2.) Vielleicht wollen Sie aber weiter ausharren – sei es, weil Sie einen Rechtsanwalt eingeschaltet haben, der einen Gang vor Gericht vorbereitet; sei es, weil Sie in Verhandlung stehen wegen einer Abfindung für Ihren Weggang. Es empfiehlt sich sehr, für diesen Fall „Inseln“ zu haben, in denen Sie Ihr Selbstwertgefühl auftanken können. So können Sie diese Wartezeit besser durchhalten.

Solche „Inseln“ können sein: Einzelne Bereiche, in denen Sie erfolgreich arbeiten oder sich betätigen können – z.B. als Lehrer in einer Schulklasse, mit „der Sie gut können“; oder einem Sport, den Sie gern haben; oder vertrauliche Gespräche mit dem Ehepartner oder mit einem Psychotherapeuten. Auf keinen Fall: Allein sein!

3.) Wenn Sie auf hochdotierter Position in Ihrem Unternehmen ins Abseits gestellt werden und auf lange Zeit zum Nichts-Tun verdammt sind, dann überlegen Sie sich, ob Sie diese unwürdige Behandlung wirklich über sich ergehen lassen wollen. Wenn Sie sich innerlich von Ihrem Unternehmen lösen können, kann das eine Hilfe sein, sich anderswo nach einer gut dotierten Stelle umzusehen.

Hier finden Sie weitere Ratschläge: 

Teil 1: Was Sie gegen Mobbing tun können 

Teil 2: Mobbing am Arbeitsplatz – greifen Sie jetzt ein